Individuelles Einzelsprachtraining


Wenn Sie sich gezielt auf eine geschäftliche Situation mit ausländischen Geschäftspartnern oder auf eine Auslandsreise vorbereiten wollen und Ihr Terminkalender die Teilnahme an einem Kurs unmöglich macht, dann ist ein Einzelsprachtraining die richtige Lösung für Sie. Einzelunterricht bietet Ihnen ein Maximum an Flexibilität, denn er richtet sich ganz nach Ihrem Zeitplan und ist auf Ihre individuellen Ziele abgestimmt. Sie entscheiden, was Sie trainieren wollen. Sie kommen in die Akademie oder der Sprachtrainer kommt zu den vereinbarten Terminen zu Ihnen an den Arbeitsplatz oder einen anderen von Ihnen gewünschten Ort. Durch die permanente Interaktion mit dem Trainer erreichen Sie eine optimale Vorbereitung auf bevorstehende Aufgaben wie Verhandlungen und Gespräche, Telefonate, Small Talk, Meetings oder Präsentationen. Selbstverständlich kann ein Einzelsprachtraining auch online begleitet werden sowie mit einer Sprachprüfung abgeschlossen und zertifiziert werden.


Mithilfe eines objektiven Einstufungstests und einer Bedarfsanalyse im Hinblick auf die an Sie gestellten Anforderungen und Ihre Erwartungen werden Trainingsinhalte und Module -auf Ihre individuellen Bedürfnisse ausgerichtet- bedarfs- und lerntypengerecht festgelegt und garantiert. Dadurch erreicht das Sprachtraining höchste Effektivität, da die Übungen nur auf Sie ausgerichtet sind. So profitieren Sie von der effizientesten und intensivsten aller Lernformen.


Ein individuelles Einzelsprachtraining kann jederzeit kurzfristig für Sie organisiert werden.

Geprüfte/r Übersetzer/in ISA/IHK


Sprachen und Lerziel


Als Studiensprachen stehen Englisch, Französisch und Spanisch zur Wahl. Die Kenntnisstufe für Übersetzer/innen ist C2.



Zugangsvoraussetzungen


Abschluss als Fremdsprachenkorrespondent/inFremdsprachensekretär/in oder Europa-Sekretär/in einer anerkannten Prüfungsinstanz und aktuelle Sprachvorkenntnisse auf dem Level B2/C1 des Europäischen Referenzrahmens.

Geprüfte/r Dolmetscher/in ISA/IHK


Sprachen und Lernziel

Als Studiensprachen stehen Englisch, Französisch und Spanisch zur Wahl. Die Kenntnisstufe für Dolmetscher/innen ist C2.


Zugangsvoraussetzung

Abschluss als Übersetzer/in einer anerkannten Prüfungsinstanz und aktuelle Sprachvorkenntnisse auf dem Level C2 des Europäischen Referenzrahmens.

Geprüfte/r Fremdsprachenkorrespondent/in ISA/bSb


Sprachen und Lernziel


Als Unterrichtssprachen stehen Englisch, Französisch und Spanisch zur Wahl. Die Kenntnisstufe für Fremdsprachenkorrespondent(inn)en ist B2/C1.


Profil

Fremdsprachenkorrespondent(inn)en verfassen traditionsgemäß den Schriftverkehr und bearbeiten sonstige Dokumente in einer Zielsprache. Sie übersetzen wirtschafts- und handelsbezogene Texte wie Geschäftsbriefe, Lieferscheine, Anzeigen, Rechnungen, Bestätigungen oder wichtige Zolldokumente, Gutachten, Verträge usw. Routineschriftwechsel bearbeiten sie selbständig oder nach Diktat bzw. Stichworten. Sie beachten die jeweiligen Formvorschriften und Gestaltungspraktiken, die im Land der Zielsprache gelten und lesen Schriftsätze vor der Weitergabe Korrektur. Ihr Schwerpunkt liegt jedoch nicht nur auf dem schriftlichen, sondern insbesondere auch auf der mündlichen Sprachanwendung wie z. B. bei Verhandlungen in Konferenzen, Verkaufsgesprächen, Telefonaten usw. Sie übernehmen oft auch Dolmetschertätigkeiten, z.B. bei Geschäftsverhandlungen und sonstigen Besprechungen in einer Fremdsprache oder bei Firmenpräsentationen wie etwa auf internationalen Messen.

Parallel übernehmen sie auch kaufmännische Aufgaben. Sie wirken bei Import- und Exportaufträgen mit, bearbeiten etwa fremdsprachige Formulare, füllen Vordrucke für die zollrechtliche Abwicklung oder fremdsprachige Rechnungen aus. Zudem übernehmen sie allgemeine Büro- und Sachbearbeitungsaufgaben. Sie sorgen für eine professionelle Büroorganisation.

Sie erstellen Dateien und Datenbanken für fremdsprachige Texte und Vorgaben bzw. Standards für Textbausteine auf. Schließlich geben sie auch fremdsprachige Texte -bei flottem Tastaturhandling- in den PC ein und handhaben Übersetzungsprogramme und fremdsprachige Rechtschreibprüfungen.


Lerngebiete

Während des Lehrgangs eignen sich angehende Fremdsprachenkorrespondent(inn)en umfangreiches theoretisches und praktisches Basis- und Fachwissen in der gewählten Fremdsprache an. Sie besuchen den Sprachunterricht an zwei Unterrichtsabenden/Woche und üben und kommunizieren mit qualifizierten Dozent(inn)en im Klassenverband. Das Lernspektrum ist breit. Es reicht von Übungen in Grammatik, im Formulieren und Übersetzen von Geschäftsbriefen und sonstigen Wirtschaftstexten, Wirtschafts- und Landeskunde über Diktate und Hörverstehen bis hin zu mündlicher Kommunikation wie diskutieren, verhandeln, verkaufen, präsentieren, telefonieren, dolmetschen etc.



Vorkenntnisse in der gewählten Sprache


In der gewählten Fremdsprache wird das Niveau B1 des Europäischen Referenzrahmens vorausgesetzt. Dies entspricht ca. 4 - 6-jährigen Vorkenntnissen, die auch durch Abendkurse oder Auslandsaufenthalte erworben, aufgefrischt oder vertieft worden sein können. Ein Diagnose- und Einstufungstest am PC kann in der Akademie jederzeit nach vorheriger Terminabsprache abgelegt werden.


Zugangsvoraussetzung

Zusätzlich muss mindestens ein mittlerer Bildungsabschluss und eine abgeschlossene kaufmännische oder verwaltende Berufsausbildung oder ein Abschluss als Sekretär/in oder ein abgeschlossenes wirtschaftsbezogenes Studium an einer Fachhochschule oder Universität oder -bei fehlendem kaufmännischem Berufsabschluss- eine kaufmännische Berufspraxis nachgewiesen werden. Im Ausnahmefall kann zum Lehrgang auch zugelassen werden, wer in einem persönlichen Aufnahmegespräch in der Akademie überzeugend und glaubhaft versichert, Kenntnisse und Fertigkeiten erworben zu haben, die eine Zulassung rechtfertigen. Über die Zulassung entscheidet der bSb auf Antrag der Akademie.

Fremdsprachen


Schlüsselqualifikation Fremdsprachen


Zugang zu fremden Menschen, Ländern und Kulturen

Wer Fremdsprachen erlernt, erhält nicht nur einen Schlüssel für eine interessante Zukunft, der das Tor zu einer beruflichen Aufwertung aufschließen kann, weil Fremdsprachen einerseits nicht nur Beschäftigung ermöglichen und verbessern und deshalb berufliche Sicherheit, Mobilität und Flexibilität fördern, sondern er öffnet andererseits auch durch den Zugang zu fremden Ländern, Menschen und deren Kultur das Tor zu einem größeren Horizont.

Angesichts der fortschreitenden Globalisierung der Weltwirtschaft rückt die Sprachkompetenz der Berufstätigen immer stärker in den Mittelpunkt. Hatten früher maximal die Führungsriegen in Unternehmen internationalen Kontakt, so ist der Kontakt mit ausländischen Partnern oder Kunden in vielen Berufen inzwischen auch für viele Angestellte ein fester Bestandteil des Arbeitsalltags. Die Fremdsprachennutzung beschränkt sich heute nicht mehr allein auf Führungskräfte, Ingenieure und Wissenschaftler, sondern wird auch von kaufmännischen Fachkräften erwartet.

Je größer ein Betrieb, umso wichtiger werden Fremdsprachen. Betriebe mit Auslandsverbindungen und Betriebe, die ausländische Niederlassungen bzw. Tochtergesellschaften haben bzw. die selbst Teil eines ausländischen Betriebes sind, haben einen signifikant hohen Fremdsprachenbedarf. Aber auch Betriebe ohne direkt erkennbare Auslandsorientierung haben gelegentlichen Bedarf an Übersetzungen (Geschäftsbriefe, Bedienungsanleitungen, Verträge usw.) oder an der Hilfestellung eines Dolmetschers bei der Betreuung ausländischer Gäste.

Jeder dritte Mitarbeiter in diesen Unternehmen benötigt Fremdsprachen. Die Funktionsbereiche Geschäftsführung, Verkauf, Service und Kundenbetreuung, Einkauf, Marketing, Datenverarbeitung und Logistik haben den stärksten Bedarf. In diesen Bereichen braucht fast jeder zweite Mitarbeiter in den Firmen Fremdsprachenkenntnisse.

Dabei liegt der Schwerpunkt des Fremdsprachenbedarfs eindeutig auf der mündlichen Kommunikationsfähigkeit und Sprechfertigkeit und dem allgemeinen Wortschatz, die auch in der Muttersprache eine große Bedeutung haben. Die weiteren Schwerpunkte bilden das Fachvokabular, das Hör- und Leseverständnis, Grammatikkenntnisse, die schriftlichen Fähigkeiten des Formulierens und des Übersetzens. Die meisten Betriebe sehen einen erheblichen Bedarf in der aktiven mündlichen Fremdsprachenkompetenz wie Gespräche und Verhandlungen führen, telefonieren, präsentieren, verkaufen usw.

Folglich sind sprachkompetente Mitarbeiter für ein Unternehmen heute unerlässlich. Wer auf der Karriereleiter vorwärts kommen möchte, muss in unterschiedlichen Sprachen fit für Geschäftskontakte sein. Bei gleicher Fachqualifikation haben Bewerber mit Sprachkenntnissen erheblich bessere Chancen. Sie signalisieren dem Arbeitgeber die Fähigkeit und Bereitschaft, sich in komplexe Sachgebiete einarbeiten zu können und sich zu engagieren. Beherrscht ein Bewerber zusätzliche Sprachen fließend, kann er sich damit gegen einen anderen Bewerber mit ähnlichem Lebenslauf deutlich absetzen.

Bei qualifizierten Fachkräften sind Englischkenntnisse längst eine Standardvoraussetzung. Bei international tätigen Unternehmen ist die Kommunikation auf Englisch das Alltagsgeschäft. Sprachkenntnisse liegen bei den Schlüsselqualifikationen daher inzwischen weit vorne.


Jeder kann Fremdsprachen lernen

Nur derjenige erlernt sie jedoch leichter und schneller, der einen konkreten Anlass dafür hat. Die Anlässe können -wie im vorausgehenden Text beschrieben- beruflicher aber auch privater Natur sein. Sei es, einen lukrativen und interessanten Fremdsprachenberuf ausüben zu wollen, im Urlaub leichter Zugang zu fremden Menschen und Kulturen zu finden, mit Freunden im Ausland eine nähere Verbindung aufbauen zu wollen und sich mit ihnen persönlich besser verständigen zu können, mit ausländischen Geschäftspartnern lockerer telefonieren zu können usw. Wer eine Sprache schnell erlernen möchte, braucht ein konkretes Interesse. Je größer das Interesse, desto größer ist die Motivation, den nötigen Fleiß und die nötige Disziplin beim Lernen aufzubringen. Das macht einen hohen Prozentsatz für erfolgreiches Lernen aus.


Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch für Anfänger und Fortgeschrittene bis zur Berufsreife

Die Internationale Sprachenakademie ISA bietet in den wichtigen europäischen Sprachen Studiengänge und Kurse an, die sich am Europäischen Referenzrahmen für Sprachen orientieren.

Ob Sie einen neuen Beruf aufbauen möchten, verreisen möchten, Ihre Sprachkenntnisse für Geschäftszwecke aufpolieren wollen oder einfach nur Spaß am Sprachenlernen haben, der richtige Studiengang bzw. die richtige Kursstufe in Englisch, Französisch, Italienisch oder Spanisch ist mit Sicherheit für Sie dabei. Wenn Sie bereits über Vorkenntnisse verfügen, können Sie durch einen Einstufungstest in der Akademie Ihren aktuellen Kenntnisstand nach dem Europäischen Referenzrahmen ermitteln lassen.

Um die optimale Nutzung unserer Website zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Um nicht gegen geltende Gesetze zu verstoßen, benötigen wir dazu Ihr ausdrückliches Einverständnis.